Im Folgenden finden Sie eine Auflistung unserer Dokumentation zur Unterbrechungserkennung:  

  • Was ist 3-D Secure und in welcher Weise wirkt es sich auf eine Transaktion aus?

    3-D Secure ist ein Authentifizierungsverfahren für Online-Transaktionen, das man am ehesten mit der Eingabe einer PIN-Nummer oder der Unterschrift für eine Transaktion an einem physikalischen Terminal (z. B. in einem Laden oder Restaurant) vergleichen kann.

    3-D Secure erlaubt Ihnen als Online-Händler, von Ihrem Kunden zu verlangen, sich als berechtigter Eigentümer der angegebenen (Kredit-)karte auszuweisen. Sinn dieser Maßnahme ist letztlich, die Häufigkeit von Betrugsfällen zu reduzieren.

    Es gibt verschiedene Formen der 3-D Secure Authentifizierung. Abhängig von der Bank des Kunden und dem Ursprungsland der Transaktion kann sie mit einem Kartenleser oder Digipass, durch Eingabe eines PIN-Codes oder sogar durch Eingabe einer Datenfolge geschehen, die nur der Karteninhaber kennen kann.

    Weitere Informationen zu 3-D Secure (Betrugserkennungsdokumentation) finden Sie im Back-Office unter der Registerkarte Support.

  • Worin besteht der Unterschied zwischen 3DS v2.1 und v2.2?
    Die neueste Version der Spezifikation enthält:
    • Weitere Unterstützung für den reibungslosen Ablauf
      1. Verbesserte Kommunikation zwischen Händlern und kartenherausgebenen Banken, um die verfügbaren Freistellungen für SCA zu maximieren.
      2. Erweiterung der bestehenden Datenelemente, um die Kommunikation von Authentifizierungs-Ereignissen vor dem Auschecken zu verbessern und FIDO Alliance-Standards zu unterstützen
    • Zwei neue Funktionen zur Offline-Authentifizierung für verschiedene Transaktion-Szenarien, hierzu gehören z. B. MOTO-Transaktionen (E-Mail- und Telefonbestellung):
      1. Das Hinzufügen von 3DS Requestor Initiated (3RI)-Zahlungen. Dadurch kann der Händler eine Transaktion auslösen, auch wenn der Karteninhaber nicht präsent ist. Dieser Kanal unterstützte vorher nur Transaktionen ohne Zahlungen für v2.1.0
      2. Das Hinzufügen einer neuen Authentifizierungsmethode „abgekoppelte Authentifizierung“. Dadurch können Karteninhaber die Authentifizierung durchführen, wenn der Karteninhaber offline ist. Die Authentifizierungsmethode kann jedoch auch verwendet werden, wenn der Karteninhaber über einen Browser und über App-Kanäle online ist
    • Verbesserungen der Benutzererfahrungen und Abläufe beim Auschecken
    • Verbesserungen des EMV 3DS-Caching-Prozesses über zusätzliche Datenelemente in den PReq-/PRes-Zyklen